Akupunktur

Akupunktur ist ein Verfahren aus der Traditionellen Chinesischen Medizin. Ich wende die Akupunktur bei akuten Beschwerden in der Schwangerschaft und im Wochenbett an. Die Kosten hierfür werden mit der Krankenkasse abgerechnet.

Ausserdem besteht die Möglichkeit geburtsvorbereitend zu akupunktieren. Die Wirkung auf den Verlauf der Geburt wurde in verschiedenen Studien nachgewiesen. Laut Untersuchungen kann Akupunktur Beschwerden lindern und den Geburtsverlauf erleichtern und verkürzen.

Mit der geburtsvorbereitenden Akupunktur sollte idealerweise ab der 36+0. Schwangerschaftswoche begonnen werden, die Sitzungen erfolgen wöchentlich bis zum errechneten Termin und dauern etwa 20 Minuten pro Anwendung.

Bei Beckenendlage besteht die Möglichkeit der Moxa-Therapie. Dabei wird mit einer glühenden Beifuss-“Zigarre” ein bestimmter Punkt an der kleinen Zehe stimuliert. Erwiesenermaßen nehmen nach der Behandlung die Kindsbewegungen zu, was möglicherweise zu einer spontanen Wendung des Kindes führen kann. Ausserdem gibt es einige Körperübungen die helfen können das Kind anzuregen in die Schädellage zu wechseln. Diese zeige ich Dir gerne.

Bei der geburtsvorbereitenden Akupunktur handelt es sich um eine Wahlleistung. D. h. die Kosten hierfür werden i. d. R. nicht von der Krankenkasse übernommen. Einige private Versicherunge bezahlen die Behandlung. Die Behandlung findet bei Dir zu Hause statt. Das Setzen der Nadeln selbst ist weitgehend schmerzfrei.